Montag, 28 Dezember 2015 22:30

Die Revolution von Apple

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Appel's MoneyMaker App
Appel's MoneyMaker App

München/Cupertino (fsa) Apple will mit dem nächsten iPhone (interner Entwicklungsname: MoneyMaker) den Markt für Smartphones revolutionieren!

Über die hochauflösende interne Kamera mit einem speziellen CCD Sensor wird ein Original-Schein fotografiert und über einen schnellen Prozessor aufgearbeitet. Nach wenigen Sekunden kann die Produktion per einfachem "Wischen" beginnen. Um doppelte Serien-Nummern zu vermeiden, generiert die Software über einen speziellen Schlüssel für jeden Anwender einmalige Nummern.

Bereits in der Einsteiger-Version ist die von Apple entwickelte MoneyMaker App enthalten, die allerdings nur Scheine bis 10 €uro unterstützt, für den Gelegenheits-Anwender sicherlich ausreichend, aber jederzeit auf die Professional Version mit Unterstützung bis 100 €uro Scheine aufgestockt werden kann. Der Aufpreis ist bisher noch nicht bekannt.

Wie Apple in einer Pressekonferenz in engstem Kreise mitteilte, werden die zu bedruckenden Medien zunächst in 10 Stück-Packungen erhältlich sein, was 2 Nachfüllungen à 5 Blatt entspricht. Der Endverbraucherpreis wird nach ersten Mitteilungen bei etwa 50 €uro für die 10 €uro bzw. bei 500 €uro für die 100 €uro-Medien liegen.

Das neue iPhone wird ausschliesslich in Europa erhältlich sein, da die Verwendung von Bargeld in den USA eine verschwindend kleine Rolle spielt. Die Akzeptanz am Markt wird von Apple sehr zuversichtlich eingeschätzt - alleine aus Griechenland lägen bereits Vorbestellungen über die Hälfte der jährlich produzierbaren Menge vor.

Beitrag teilen

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Gelesen 368 mal Letzte Änderung am Montag, 28 Dezember 2015 22:43
Mehr in dieser Kategorie: « Abwertung des griechischen Euro

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

(c)2015 SITE Advanced WebFactories